campus design_open 2017 – Probiers mal!

Dieses Jahr veranstaltete die Hochschule Coburg designcampus_open eine Woche vor den Designtagen. Deshalb waren wir doppelt vertreten. In der Villa am Hofbräuhaus boten wir eine kulturelle Erweiterung zum sonstigen Programm. Unter dem Motto „Probiers mal“ gab es bei uns Vorträge und Workshops, Kaffee und Kuchen – Einen Ort zum verweilen in entspannter Atmosphäre.

Designtage 2016 – Videomapping

Das ist der erste, geglückte Versuch eines komplexen Videomappings – gezeigt an den Coburger Designtagen 2016. Carrie, Markus und Martin haben sich mächtig ins Zeug gelegt diese imposante Installation in der Garage am Güterbahnhof zu gestalten. Mit viel Gefühl fürs Detail entstand ein audiovisuelles Erlebnis das unsere Besucher in den Bann zog.

Am besten Ihr schaut euch dieses Video an:

 

Designtage 2016 – Scheune und Itzufer

Unser erster  Auftritt bei den Coburger Designtagen am alten Güterbahnhof!

Die Scheune erstrahlt in neuem Glanz – gemütlich eingerichtet mit selbstgebauten Möbeln aus dem vorher veranstalteten IKEA-Workshop. Eine große Bartheke und das DJ-Pult inclusive.

Daneben die Garage mit einer audiovisuellen Installation. (Beitrag Videomapping)

Einmal rechts abgebogen gehts runter zum Itz-Ufer, einem der wenigen Orte in Coburg direkt am Wasser. Die Plattform läd zum Verweilen in lauschigem Grilandenschein ein.

 

Patent Marke Design—Vortrag über Schutzrechte

Am Dienstag, den 10.10.2015 fand Frau Dr. Regina Bühl vom TÜV Rheinland die Zeit, für uns Studenten einen Vortrag über Patentrechte zu halten. Wir hatten volles Haus. Welchen Schutz gibt es Für Design, Funktion und Marke? Wo sind die Tücken bei der Eintragung und wie recherchiere ich richtig? In diesem Zuge wurden auch spezifischere Fragen von seiten der Studenten beantwortet. Wir wissen nun, worauf wir achten müssen und haben dazu einen echt guten Ansprechpartner. Danke!

Merchendise Workshop mit Gugler Cross Media

Ziel des Merchandise Worshops in Kooperation mit dem Unternehmen Gugler für Print- und Digitalmedien war es, eine Produktpalette zu entwickeln, die dem Kunden als Werbemedium angeboten werden kann. Die Produkte sollten dabei ausschließlich von Gugler selbst produzierbar sein und in ihrer Herstellung dem Cradle2Cradle Konzept folgen.
Der Gestaltungsfokus lag auf der Anmutung eines wertigen Geschenkes in folgenden vier Kategorien: Tisch/Taschenkalender, Geschenke für besondere Anlässe, Verpackung und Notizbuch.
Enter Österreich.